MTV SchweizZahlreiche Schweizer MTV-Fans sind verunsichert: Kostet den nun der Kanal ab dem 1. Januar tatsächlich? Schliesslich übernahmen selbst Branchendienste ungefiltert Medienmitteilungen, wonach der Sender ab 1. Januar nur  über diverse Pay-TV-Pakete (u.a. Sky, Kabel, T-Entertain) gesehen werden kann. Darum hier noch einmal die Fakten zur Situation in der Schweiz:

Für Schweizer Kabel- oder SwisscomTV-Kunden bleibt MTV weiterhin ohne Aufpreis empfangbar. Es muss nichts geändert, nichts umgesteckt, nichts unterschrieben werden. Denn MTV produziert schon seit knapp zwei Jahren eine Schweizer Version, die vorerst noch genügend Werbeeinnahmen erzielt, um sich als FreeTV zu halten. Anders sieht es für Schweizer Satellitenzuschauer aus: Sie konnten schon bislang nur die deutsche Version sehen und die ist ab 1.1. nur noch codiert und über den Pay-Anbieter Sky zu empfangen. Sky wiederum wird in der Schweiz nur in reduziertem Umfang vermarktet – Abos müssen bei Teleclub gelöst werden. Nach Angaben von Teleclub habe man mit Sky die Problematik von MTV nicht abschliessend geklärt – gehe aber zur Stunde davon aus, dass MTV Deutschland auch für Schweizer Sky-Kunden freigeschaltet wird.

Anders verhält es sich bei Viva: In Deutschland ist das der neue FreeTV-Star, in der Schweiz ist eine stark abgewandelte Version nur am Abend auf den Frequenzen von Nickelodeon Schweiz zu sehen. Dies bleibt auch weiterhin so: Gerüchte, wonach Viva Schweiz eingestellt und durch eine Schweizer Version von Comedy Central ersetzt wird, dementiert der Sender. Mit anderen Worten: Ob Viva, MTV oder Nickelodeon – für die meisten Schweizer Kunden bleibt auch nach dem 1. Januar alles beim Alten.