Astra

Es wird immer klarer: Die Schweizer TV-Zuschauer kabeln sich ab. Jahrzehnte lang war die Schweiz eine Hochburg für das Kabelfernsehen, nun scheint diese Dominanz gebrochen. Nicht nur Swisscom-TV legt massiv zu, auch der Satellitenempfang gewinnt an Bedeutung. Wie der Satellitenbetreiber Astra heute an einer Pressekonferenz in Zürich bekannt gab, schauen erstmals über eine halbe Million Schweizer Fernsehen via Satellitenschüssel. Konkret sind es 530’000, davon 490’000 mit Digitalempfang. Damit zeigt es sich: In Sachen Digital-TV wachsen derzeit Satellitenfernsehen und Swisscom-TV am stärksten: Beide gewannen 2009 gut 120’000 Kunden. Digital-TV via Kabel gewann 2009 rund 95’000 neue Kunden und wächst damit von allen drei Empfangswegen am schwächsten. Für die Kabelbranche – da gibt es nichts zu beschönigen – schlicht eine katastrophales Ergebnis.