RTL HD

Bereits seit 1. November senden RTL und Vox ihre Programme in HDTV. Allerdings bislang nur in Deutschland. Das soll sich jetzt ändern, wie die NZZ in ihrer heutigen Ausgabe schreibt: Schon in den nächsten Monaten wollen Cablecom und BluewinTV die scharfen Signale der Privatsender aufschalten, ebenso Pro Sieben, Sat.1 und Kabel 1, die ab 1. Januar in HDTV senden. Soweit, so gut. Nur bleibt eine entscheidende Frage offen: Wie weit wird das überspulen von Werbung in der Schweiz blockiert? In Deutschland unterdrücken die HDTV-Varianten der grossen Privatsender nämlich das Vorspulen von Werbung. Eine neue Technik namens HD+ macht das möglich.

In der Schweiz sieht die Situation etwas anders aus: Bei BluewinTV könnte aufgrund der Technologie jederzeit eine Aufnahme- oder Vorspulsperre eingebaut werden. Bei Cablecom hingegen müssten die eingesetzten Boxen aufgerüstet werden. Die Vermutung liegt darum nahe, dass Cablecom die Aufschaltung von RTL & Co. in HDTV nutzt, um einen neuen Standart einzuführen: CI+. Damit wäre, wie bereits berichtet, Cablecom Digital-TV auch auf anderen Boxen nutzbar. Dafür aber bekäme der Sender volle Kontrolle über das aufnehmen und zeitversetzte Wiedergeben von Sendungen. Wie man es auch dreht und wendet: Wer RTL & Co. in HDTV will, muss gleichzeitig die Seele seines Aufnahmegerätes verpfänden. Schöne Aussichten.