codiert Neuste Zahlen zeigen, dass der Schweizer Pay-TV-Anbieter Teleclub unter Umständen massiv mehr Schwarzseher hat, als bisher angenommen. Der Grund: In einer Erhebung hat der Quoten-Forschungsdienst Publica Data gemessen, wieviele Haushaltungen einen Kanal in den letzten 12 Monaten mindestens einmal während mindestens einer Minute eingeschaltet haben. Aus dieser Erhebung geht zum Beispiel hervor, dass gut 80% aller Deutschschweizer Haushaltungen mindestens einmal „3 plus“ gesehen haben, 20% mindestens einmal „Schweiz 5“ oder 11% den Dokukanal DMAX. Die grosse Überraschung liefert aber Teleclub: Der kommt nämlich ebenfalls auf 11% aller Deutschschweizer Haushaltungen. Nur sendet DMAX vollständig uncodiert, Teleclub hingegen vollständig codiert. Und dieses Signal wurde also in 225’000 Haushaltungen gesehen. Das ist erstaunlich, hat doch Teleclub nur gerade 85’000 zahlende Kunden.

Die Lösung könnte entweder eine ungenaue Messung sein – oder aber, dass Teleclub einen hohen Anteil an nicht zahlenden Zuschauern hat. Was auch nicht verwundern würde, da Teleclub immer noch eine inzwischen geknackte Version des Verschlüsselungssystems „Nagravision“ aus dem Schweizer Hause Kudelski einsetzt. Damit soll aber bald Schluss sein. Immerhin darf Teleclub hoffen: Denn der hohe Zuschaueranteil lässt zumindest auf ein grosses Kundenpotential schliessen.