codiertDer Schweizer Pay-TV-Anbieter sagt Hackern den Kampf an. In Kürze will Teleclub sein Codiersystem radikal ändern. Eingesetzt wird neu eine Verschlüsselung der britischen NDS, die auch schon das deutsche Pay-TV Premiere blickdicht gemacht. Um das neue System einführen zu können, tauscht Teleclub in Kürze die Set-Top-Boxen seiner Kunden aus. Die neuen Geräte stammen vom koreanischen Anbieter Kaon, die entsprechende Bestellung wurde bereits im letzten März getätigt.

Nicht betroffen von der Austausch-Aktion sind Kunden, die Teleclub über eine Set-Top-Box von Cablecom empfangen. Trotzdem wird auch dort für Schwarzseher bald Mattscheibe herrschen. Denn Cablecom plant offenbar selbst einen Schlag gegen Hacker: Wie Blogger Digichris berichtet, hat der Kabler bereits im Frühling angefangen, die Smartcards seiner Kunden auszutauschen. Ist der Tausch beendet, kann das Verschlüsselungssystem eine Stufe höher geschaltet werden – bei nicht zahlenden Kunden bleibt dann der Bildschirm dunkel. Das bedeutet aber auch, dass weiterhin der Schweizer Anbieter Kudelski für die Codierung bei Cablecom verantwortlich ist. Kudelski lieferte seit jeher auch die Zugangssysteme von Teleclub.