Letzten Montag abend auf StarTV: Der FC St. Gallen spielt über den Aufstieg in die Super League – StarTV zeigt das Spiel live. Zumindest am Anfang. Denn mehrmals unterbricht der Sender das Spiel für Werbung – und setzt nachher die Übertragung fort, jedoch zeitverzögert. Bis am Ende kommt so eine Verzögerung von 4 Minuten zu Stande. Ein brisantes Vorgehen. Nicht nur, weil es bislang als verpönt galt, Sportevents zu Gunsten der Werbung zeitverzögert auszustrahlen. Sondern auch, weil der eigentliche Produzent des Spiels gar nichts davon wusste: Die Übertragung stammt nämlich vom Schweizer Sportfernsehen SSF, dass noch bis Ende Juni seine Übertragungen auf dem Kanal von Star TV zeigt. SSF entschuldigt sich in einer Mitteilung für den Vorfall. Man sei im Vorfeld nicht informiert worden.